Darmsanierung

Tatsächlich hängen Gesundheit und Wohlbefinden in einem hohen Ausmaß von der richtigen Arbeitsweise des Darmes ab. Ein sensibler Punkt ist dabei die Darmflora, die sich teils an der Darmschleimhaut, teils frei im Darm befindet. Diese Bakterien sind von großer Bedeutung, weil sie immer neue Generationen produzieren, die den Nahrungsbrei bearbeiten und gleichzeitig verhindern, dass sich pathogene, krankmachende Bakterien ansiedeln können.
Wird die Zusammensetzung der Darmflora durch Medikamente - wie z.B. Antibiotika- oder andere Ursachen gestört, lassen sich im Darm Bakterien oder auch Pilze in hohem Ausmaß finden, die für eine sogenannte Dysbiose sorgen. Krankheitsfördernde Keime im Darm bewirken, dass nicht genug Sauerstoff in das Gewebe gelangt, Gifte und Abfallstoffe können nicht schnell genug abgebaut werden. Es kommt zur Selbstvergiftung: Darmstörungen wie Durchfälle und Verstopfungen, Vitalitätsverlust, Müdigkeit und Konzentrationsstörungen, Depressionen und Allergien sind die spürbaren Folgen.
Durch gründliche Stuhldiagnostik, Abtöten der pathogenen Keime und Wiederherstellen der physiologischen Darmflora lassen sich viele dieser Störungen und Erkrankungen beseitigen.


nach oben


(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken