Augendiagnose (Irisdiagnostik)

Eine Diagnosestellung auf Grund der Zeichen und Strukturen in den Reflexzonen des Auges, insbesondere der Iris, der Pigmentation und Farbverschiebungen, die an eine bestimmte Feldeinteilung der Iris gebunden sind. (Topographie). Es handelt sich um eine Wertung von objektiv fassbaren Veränderungen, die vor allem durch das Irismikroskop deutlich erkennbar sind.


nach oben


(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken